KETAAKETI Gesellschaft zur Unterstützung der Grund-Schul-Bildung ärmster Kinder und deren Eltern in Nepal und weltweit e.V.
KETAAKETIGesellschaft zur Unterstützung der Grund-Schul-Bildung ärmster Kinder und deren Eltern in Nepal und weltweit e.V.

Aktuelles aus Projekten in Nepal

Entwicklung der Mikrofinanzierungen in Taruka

Seit Dezember 2017 konnten in Taruka und mehreren umliegenden Dörfern insgesamt an 220 Frauen jeweils 100 € für Mikrofinanzierung ausgezahlt werden. Im Dezember 2018 gab es eine feierliche Geldübergabe an 50 weitere Frauen mit je 100 € für ihre Existenzgründung.


SPOWC berichtet:

“Here I am sending you a report from Taruka Microfinance in Nuwakot District. Life is not so easy as it seems there, People have to walk for hours and hours even to take just a bucket to full of water. No transportation facilities in monsoon, few health posts, high cost of food grains because the shopkeepers import the materials from Galchhi Bazar which is nearly two hours far from the village.
Most of the rules assigned by society are not equal for men & women. In Taruka also women are used to work in the farms and to be the housewife only because of the lack of money and opportunities also.

But now with the help of Ketaaketi Germany women in Taruka are able to establish their SMALL cottage industries, cow sheds, chicken farming, goat rearing and so on. They are working very hard to be independent which is the motive of the microfinance. One women named Mangali from Taruka Microfinance group talked about the changes that have occurred fur to the microfinance supported by Ketaaketi. As per her, before she was completely dependent on her husband for the small amount of family for nourishment. But now she says that she is capable of sending her children to the school which is also supported by KETAAKETI. She is rearing the goat. Also she is able to pay now to her children like for the stationary, lunch and others. And not only this, she is also helping her husband economically

This was just a example of a single women. Many women are up to this and are financially supported with a lot of improvement in their family concern.“

(Kusum Khakurel, project monitoring SPOWC)

Stand Dezember 2018

Feierliche Übergabe des Geldes für 50 weitere Mikrofinanzierungen in Taruka

Ein weiterer Partner im Westen Nepals: CDSN

Im Westen Nepals liegt die Stadt Pokhara, in der Nähe des Annapurna Bergmassivs. Die Region ist touristisch sehr gut erschlossen und dennoch gibt es viele arme Familien, die in den Slums der Stadt oder in kleinen Bergdörfern leben. Seit dem Herbst diesen Jahres gibt es dort eine durch KETAAKETI initiierte, neu gegründete gemeinnützige Organisation, die Schulkinder der ärmsten Familien in diesem Teil Nepals unterstützen wird. Sie wird geleitet von Khem Adhikari.


Fünf Projekte an sehr kleinen staatlichen Schulen (meist nur ca. 25 Schüler) sind geplant und werden mit Beginn des neuen Schuljahres 2019 gestartet. Die meisten Kinder besuchen in der Region Pokhara private Schulen; wer sich den finanziellen Aufwand nicht leisten kann, dem bleibt die staatliche Schule. Diese sind sehr schlecht ausgestattet, was Lehrer und Schulmaterial angeht. Hier plant CDS Nepal die Unterstützung durch Schuluniformen, Schulmaterial für die Kinder und Mikrofinanzierungen für die Schülerfamilien, die kaum Einkommen haben, um den weiteren Schulbesuch zu stabilisieren. Wir freuen uns über diesen neuen Partner und auf die zukünftige Zusammenarbeit!


Nachfolgend ein Auszug aus einem Schreiben, das Khem Adhikari uns geschickt hat (ins Deutsche übersetzt):
„Child Development Society Nepal“ (CDS NEPAL) ist eine gemeinnützige … neu gegründete Organisation mit dem Ziel, die schulischen und anderen Aspekte armer Kinder Nepals anzu-heben … und den wirtschaftlichen Status armer Frauen voranzubringen, was der Entwicklung der Kinder zugutekommt. In Nepal ist der Zustand der armen Kinder derzeit erbärmlich …. CDS NEPAL versucht sein Bestes, um ihren Zustand zu verbessern und sie zu einer selbstständigen und produktiven Kraft für ihr Land zu machen.

Ich bin Khem Raj Adhikari und der Vorsitzende der CDS Nepal. Ich bin Lehrer und arbeite seit 30 Jahren im Bildungsbereich. Ich hatte immer wieder über den Zustand armer Kinder nachgedacht … war aber nicht in der Lage, meine Gedanken produktiv umzusetzen. Glücklicherweise traf ich 2007 eine warmherzige, soziale Frau aus Deutschland namens Anneli-Sofia Räcker, die sich auch dafür interessierte, die armen Kinder Nepals zu unterstützen und ihren Zustand zu verbessern. Also beschlossen wir, verschiedene Programme wie Bildung für arme Kinder, Mikro-finanzierung usw. durchzugehen. Zu Beginn unterstützte Anneli 60 Kinder in Naudanda und auch die Mikrofinanzierung von Müttern. Anneli nimmt den Zustand der armen Kinder Nepals wirklich sehr ernst; sie ist immer bestrebt, sie zu unterstützen und ihren Zustand zu verbessern.


Nun motivierte uns Anneli, unter meiner Führung die neue NGO zu gründen. Diese hat 7 Mitglieder, alle sind soziale und gebildete Persönlichkeiten. Ich hoffe, dass ich und mein Team unsere Ziele voll erreichen werden. Alle Vorstandsmitglieder haben sich verpflichtet, unsere Organisation durch die Unterstützung von Anneli und KETAAKETI Deutschland effektiv zum Wohle armer Kinder und Mütter weiterzuentwickeln“. (Khem Adhikari)

Eindrücke der ersten Schulbesuche in ärmsten Dörfer in der Region Pokhara von Khem Adikhari, dem Leiter der neuen landeseigenen Organisation CDS Nepal

Neue Mikrofinanzierungen in Baglung

In der Region Baglung, im westlicheren Hochgebirge Nepals initiierte unsere Partnerorganisation SPOWC bereits 2010 und 2012 Social Classes, die als Schulgewöhnungsklassen wesentlich zum späteren Schulbesuch in der örtlichen
Grundschule beitragen. Baglung war einer der ersten Orte in Richtung
des sehr abgelegenen Westens in Nepal, die SPOWC unterstützen konnte.
Der Schulleiter ist KETAAKETI und natürlich auch SPOWC bestens bekannt und engagiert sich sehr in der Förderung der Dalitkinder.


Die Menschen hier leben in großer Abgeschiedenheit von jeglicher Infrastruktur und weit unterhalb der Armutsgrenze. Es sind vorwiegend Dalit (niedrigste Kaste Nepals), die nach wie vor starke soziale Ausgrenzung erleben müssen. Viele
arbeiten hier als Tagelöhner oder Feldarbeiter und besitzen kein eigenes Land. Umso erfreulicher ist es, dass sich eine Gruppe von zehn Frauen in einer Kooperative zusammen geschlossen hat und nun in diesem Monat jeweils 100 Euro
für eine Mikrofinanzierung erhalten hat. Vorwiegend für Tierzucht, vereinzelt auch für Saatgut, je nachdem welche Möglichkeiten die Frauen und deren Familien mitbringen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und berichten gerne über
weitere Entwicklungen!

Stand Dezember 2018

Zwei erfolgreich laufende Social Classes und 10 neue Mikrofinanzierungen für Frauen im abgelegenen Baglung, Nepal

Neue Projekte im Terai
Im Süden des Landes, dem Terai, plant unsere langjährige Partnerorganisation SPOWC fünf neue Projekte; die Umsetzung soll ab April 2019 beginnen. SPOWC besuchte bereits die Schulen, deren Unterstützungsschwerpunkte unterschiedlich sind.
In der Region dieser neuen SPOWC-Projekte leben vorwiegend die Volksgruppen Madeshi, die eng mit der nordindischen Kultur verbunden sind und die Musahar, eine der niedrigsten Kasten (Dalit) in Nepal. Kaum eine Familie besitzt eigenes Land, sondern lebt vorwiegend von Feldarbeit und als Tagelöhner. Die Alphabetisierungsrate ist niedrig und gerade Mädchen gehen mitunter noch nicht einmal kontinuierlich durch die Grundschulzeit - aus ökonomischen und sozialen Gründen. Auch die Gesundheitssituation ist schwierig aufgrund des schlechten Zugangs zum Gesundheitswesen (räumlich und finanziell), die Kindersterblichkeit ist hoch und Alkoholismus unter Männern problematisch. Schule bietet hier einen Schutzraum, insbesondere für die Mädchen, und gibt ihnen eine Chance, aus dem gesellschaftlichen Dilemma zu entkommen.
Bei den neuen SPOWC-Projekten wird es um die Etablierung von mindestens zwei neuen Social Classes (Schulgewöhnungsklassen) gehen, die - wie üblich - den staatlichen Schulen ange-gliedert sein werden, um einen guten Übergang dorthin zu ermöglichen. Andere Schulen benötigen zunächst vor allem neue Schuluniformen für die Dalit-Schüler, anteilige Finanzierung eines Lehrergehalts sowie Schulmaterial und -ausstattung. Begleitend sind zunächst 20 Mikrofinanzierungen für die Schülerfamilien geplant. Nach ersten Erfahrungen könnte die Zahl der unterstützten Frauen und Familien noch erhöht und so auch der Schulbesuch nachhaltig stabilisiert werden.

Social Classes in Dang:

Im Juli 2018 besuchte Kusum Khakurel, die in Nepal für das Projekt-Monitoring verantwortlich ist, gemeinsam mit weiteren SPOWC Mitarbeitern die Region Dang. Die Region liegt im Südwesten Nepals, im Inneren Terai, ist etwa 400 km von der Hauptstadt Kathmandu entfernt und grenzt an Indien. Hier leben viele Tharu, eine Volksgruppe, die in Nepal insgesamt etwa 13,5 % der Bevölkerung ausmacht. Die Tharu sprechen neben der Landessprache Nepali auch unterschiedliche Sprachen innerhalb ihrer Volksgruppe.

 

KETAAKETI / SPOWC startete in der Region bereits 2010 und dann 2012 je eine Social Class in unterschiedlichen Schulen, die seitdem erfolgreich laufen. Die Kinder besuchen im Anschluss die angegliederte Grundschule und werden von den jeweiligen Schulleitern und Social Class Lehrern sehr gut unterstützt. In beiden Dörfern in der Region laufen insgesamt mittlerweile 30 Mikrofinanzierungen von Schülereltern.

 

In einer weiteren Schule in Dang soll im kommenden Schuljahr eine neue Social Class starten und die Schüler der bestehenden Social Classes benötigen neue Schuluniformen. Hierfür bitten wir weiterhin herzlich um Ihre Unterstützung!

 

Kusum Khakurel berichtet von ihrem aktuellen Besuch in Dang per Sprachnachricht, die wir hier gerne genauso wiedergeben möchten:

 

„We went on a trip to Dang, starting on Thursday. We took a night bus to get there. We arrived as soon as the sun rised. The temperature was unbelievable hot. After having breakfast we went tot he District Coordination National Committee. We had a meeting there with local district officers and other governmental officers. They are very happy with our work and they send their regards to all KETAAKETI members!

 

After finishing the meeting we went to both schools fort he monitoring. The schools itself were closed, but weh ad contact to the teachers, social workers and school leaders. He helped us with our trip and was with us all day.

 

We visited the woman for monitoring the microfinance also. It is running smoothly as well. The women are very happy with their work and they do business just like goat, pig and chicken farming and vegetable farming also.

 

Everything was fine and we left Dang in a night bus. Now we have big rainfalls and it was very dangerous, but we arrived safely.

From all of my heart I am giving you a thank you for all your support towards Nepali women and children! Also my best regards to all KETAAKETI members and supporters!“

 

Stand Juli 2018

Spendenkonto
(Donation Account)

Oldenburgische
Landesbank
IBAN:

DE46 2802 0050 9606 7277 00

BIC/SWIFT:
OL BODEH 2XXX

 

Verwendungszweck
(Purpose of Use)

`Nepal` oder

`Sierra Leone` oder

`Nepal und Sierra Leone`

Newsletter Ostern 2019.pdf
PDF-Dokument [2.1 MB]
Im August: Benefizkonzert in Varel
Plakat.pdf
PDF-Dokument [333.1 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© KETAAKETI