KETAAKETI e.V.
KETAAKETI e.V.

Projekte in Burundi

Erfolgreicher Start der Mikrofinanzierung

April 2020 - Auf diesem Video stellt Barthélemy, ein UN-Mitarbeiter, der als Experte für Mikrofinanzierung auch für Augustin Nibitegeka arbeitet, eine der 50 Frauen vor, die bei der Dezemberflut 2019 alles Hab und Gut verloren hatten. Diese Frauen haben innerhalb von ein paar Tagen einen kleinen Gemüse-Handel auf die Beine gestellt und werden den Mikrokredit voraussichtlich in 6 Monaten zurückzahlen und an die nächste Familie weitergeben können.

Bitte Bild anklicken, um Film zu starten.

1. Partnerorganisation in Burundi startet

Augustin Nibitegeka ist einer der Gründer der ört­lichen, durch KETAAKETI initiierten Nicht-Regierungs-Organisation "ITERAMBERE IWACU „Development at Home Association“.  Im Fokus sind die besonders von Armut betroffenen Gebiete in der Provinz VUGIZO, MAKAMBA. Das erste Projekt mit 30 Mikrofinanzierungen für Frauen und Schulmaterial für über 30 Kinder ist zu unserer großen Freude nun gestartet.

 

Und die Vision eines internationalen Netzwerks nimmt Gestalt an: Yembeh Mansaray, Leiter unserer Partner­organisation Mindokatie Salone in Sierra Leone, berät - zunächst telefonisch - die Partner in Burundi.


KETAAKETI / Iterambere Iwacu:

Augustin Nibitegeka, Leiter seiner NGO Iterambere Iwacu, denkt darüber nach, inwieweit es möglich sein könnte, ein Mikrofinanzprojekt für die Flutopfer zu realisieren. Es hat 2 große Überflutungen am 21./22. und am 28.12.2019 gegeben, die Ereignisse sind also sehr rezent. Hier sind noch keine Entscheidungen getroffen, aber erste Vorüberlegungen werden angestellt. Wir sind im Gespräch. Augustin arbeitet in der Düngemittelfabrik FOMI (https://fomi.bi/). Es wäre eventuell denkbar, dass dieses neue Projekt den ökologischen Gedanken in den Mittelpunkt stellt, um z.B. kleine Baumsetzlinge zu ziehen (s.o. Problematik der Abholzung).


Sein 1. Mikrofinanzierungs-Projekt ist im September 2019 im äußersten Süden des Landes, in Vugizo gestartet. Seine Familie stammt von dort, seine Mutter lebt noch in Vugizo. Augustin wird von seiner Schwester Francine und deren Mann Céleste unterstützt. Die 30 Frauen bezahlen jetzt im Januar die 2. kleine Rate zurück, womit ein weiteres Projekt angeschoben werden soll.

Im Januar 2020 startet das 2. Mikrofinanzierungs-Projekt in einem Randgebiet von Bujumbura, der wirtschaftlichen Hauptstadt des Landes. Auch hier sollen 30 Frauen in der Gemeinde Mutimbuzi eine Anschubfinanzierung erhalten, um ihren Lebensunterhalt zu sichern und ihren Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen. Teil dieses Projekts wird eine kleine Nähwerkstatt sein, die Erlöse erwirtschaften und die benötigten Schuluniformen bereitstellen soll.

Das 3. Mikrofinanzierungs-Projekt soll ebenfalls im Januar vorbereitet werden und den Flutopfern zugutekommen.

 

Text Sobeczko, Jan. 2020

Spendenkonto
(Donation Account)

Oldenburgische Landesbank
IBAN:

DE46 2802 0050 9606 7277 00

BIC/SWIFT: OL BODEH 2XXX

Newsletter 2020-03 Extra.pdf
PDF-Dokument [278.4 KB]

Interview vom 18.4.2020 bei Radio Cosmo über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in unseren Partnerländern

Das ZDF berichtet über KETAAKETI

(Starten Sie den Film und bewegen Sie den Schieberegler zur 38. Minute)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KETAAKETI