KETAAKETI e.V.
KETAAKETI e.V.

KETAAKETI /SEN - Society for Empowering the Needy

Die Nicht-Regierungs-Organisation SEN wurde 2017 gegründet von Usman Conteh, einem Wirtschaftswissenschaftler, der mit seinem Team mittlerweile sieben Dörfer mit über 350 Mikrofinanzierungen und mehr als 300 Schulkindern betreut. Ein Ort, Gbinti, liegt etwas entfernt von der Hauptstadt Freetown. Hierzu zählen aber auch die umliegenden Dörfer. Die anderen Projekte befinden sich im Osten des Landes, in der Nähe der Stadt Kenema, nahe der Grenze zu Liberia. Aufgrund der Lage waren diese Dörfer am stärksten vom Bürgerkrieg (1991-2001) betroffen, denn die RUF- (Revolutionary United Front) Rebellen kamen hier über die Grenze nach Sierra Leone.

 

Die sieben Projektdörfer werden von zwei social workern betreut: Augustin Braima für die Dörfer um Kenema und Ahmed Conteh für die Dörfer bei Gbinti. So ist immer eine enge Begleitung gesichert, eventuell auftretende Probleme können schnell gelöst, Wünsche und Anregungen schnell umgesetzt werden.

Die Frauen, die eine Mikrofinanzierung erhalten sollen, werden von den Dörfern selbst vorgeschlagen. Kriterien sind hier, dass sie sehr bedürftig und aber auch sehr zuverlässig sind, damit der Kreislauf der Mikrofinanzierungen erhalten bleibt.

Die Frauen haben hier zwei Monate Zeit ihre Existenz auf sichere Beine zu stellen, ab dem dritten Monat beginnen die Rückzahlungen. Die Frauen zahlen das Geld auf ein Konto bei der örtlichen Bank, die social worker kontrollieren den Geldeingang. Bis auf ganz wenige Ausnahmen erfolgen diese Rückzahlungen immer sehr zuverlässig, sodass nach einem Jahr die Weitergabe an die nächsten Frauen erfolgen kann.

 

Es gibt viele weitere Anfragen anderen Dörfern, da die zinslosen Mikrofinanzierungen von KETAAKETI einzigartig im Land sind und den Menschen dort eine realistische Möglichkeit bietet, um aus dem Armutselend heraus zu kommen, ein selbstbestimmteres Leben zu führen und den Kindern eine Schulbildung - aus fast eigener Kraft - zu ermöglichen.

  

Mittlerweile sind es über 350 Frauen, die sich - durch die Unterstützung von SEN und KETAAKETI und aus den Rückzahlungen der ersten Mikrofinanzierungsfrauen - eine eigene Existenz aufgebaut haben und ihre Kinder selbst zur Schule schicken. Diese selbstbestimmte Existenzsicherung ermöglicht den Frauen und ihren Familien ein sehr viel würdevolleres und friedvolleres Leben. Viele Frauen berichten davon, dass mit der Mikrofinanzierung auch wieder Frieden im Hause eingekehrt sei.

Erfahren Sie mehr über die Schulunterstützung und Mikrofinanzierung durch SEN in verschiedenen Dörfern in Sierra Leone:

Tassoh Island

Gbinti

Walima

Nyanyahun Gbuyawa

Spendenkonto
(Donation Account)

Oldenburgische Landesbank
IBAN:

DE46 2802 0050 9606 7277 00

BIC/SWIFT: OL BODEH 2XXX

Newsletter 2020-03 Extra.pdf
PDF-Dokument [278.4 KB]

Interview vom 18.4.2020 bei Radio Cosmo über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in unseren Partnerländern

Das ZDF berichtet über KETAAKETI

(Starten Sie den Film und bewegen Sie den Schieberegler zur 38. Minute)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KETAAKETI