KETAAKETI Gesellschaft zur Unterstützung der Grund-Schul-Bildung ärmster Kinder und deren Eltern in Nepal und weltweit e.V.
KETAAKETIGesellschaft zur Unterstützung der Grund-Schul-Bildung ärmster Kinder und deren Eltern in Nepal und weltweit e.V.

Dürfen wir Sie ca. 3 mal im Jahr mit aktuellen Informationen aus unseren  Projekten unserer Partnerorganisation SPOWC in Nepal und der Arbeit der aktiven Mitglieder von KETAAKETI in Deutschland informieren? Melden Sie sich gerne bei info@ketaaketi.de für unseren Newsletter an, den wir Ihnen dann per E-Mail zusenden. Herzlichen Dank für Ihr Interesse!

Aktuelles

Sierra Leone Projektreise 2019

 

Vom 28.02.bis 10.03.2019 findet die zweite Projektreise in das Westafrikanische Land statt, in dem wir mit den beiden durch KETAAKETI initiierten, landeseigenen Organisationen Mindokatie Salone und SEN seit 2017 eng und sehr erfolgreich zusammen arbeiten.

Es reisen Anneli-Sofia Räcker (1. Vorsitzende), Uta Konstantinovic (Sierra Leone-Koordinatorin) und Albert Rohloff (freier Reise-Journalist) gemeinsam mit den Leitern der NGOs Usman Conteh und Yembeh Mansaray in die einzelnen Schul- und Mikrofinanzierungsprojekte. Die Reise können Sie hier, im in Kürze entstehenden Reise-Blog, `miterleben`.

 

Wir wünschen den Reisenden viele gute Gespräche und Begegnungen, konstruktive Verhandlungen und dass alle gesund wieder heim kehren!

 

Erfahren Sie live mehr über KETAAKETI und die Sierra Leone Reise in unseren Jahresvorträgen am 26.04. (Villa Ichon, Bremen) und 17.05.2019 (Haus der Wissenschaft, Bremen).

CDS Nepal - Ein zweiter Partner für KETAAKETI


Dezember 2018:

Im Westen Nepals liegt die Stadt Pokhara, in der Nähe des Annapurna Bergmassivs. Die Region ist touristisch sehr gut er-schlossen und dennoch gibt es viele arme Familien, die in den Slums der Stadt oder in kleinen Bergdörfern leben. Seit dem Herbst diesen Jahres gibt es dort eine durch KETAAKETI initiierte, neu gegründete gemeinnützige Organisation, die Schulkinder der ärmsten Familien in diesem Teil Nepals unterstützen wird. Sie wird geleitet von Khem Adhikari (siehe Foto).


Fünf Projekte an sehr kleinen staatlichen Schulen (meist nur ca. 25 Schüler) sind geplant und werden in Kürze gestartet. Die meisten Kinder besuchen in der Region Pokhara private Schulen; wer sich den finanziellen Aufwand nicht leisten kann, dem bleibt die staatliche Schule. Diese sind sehr schlecht ausgestattet, was Lehrer und Schulmaterial angeht. Hier plant CDS Nepal die Unterstützung durch Schuluniformen, Schulmaterial für die Kinder und Mikrofinanzierungen für die Schülerfamilien, die kaum Einkommen haben, um den weiteren Schulbesuch zu stabilisieren. Wir freuen uns über diesen neuen Partner und auf die zukünftige Zusammenarbeit!

Nachfolgend ein Auszug aus einem Schreiben, das Khem Adhikari uns geschickt hat (ins Deutsche übersetzt):
„Child Development Society Nepal“ (CDS NEPAL) ist eine gemeinnützige … neu gegründete Organisation mit dem Ziel, die schulischen und anderen Aspekte armer Kinder Nepals anzu-heben … und den wirtschaftlichen Status armer Frauen voranzubringen, was der Entwicklung der Kinder zugutekommt. In Nepal ist der Zustand der armen Kinder derzeit erbärmlich …. CDS NEPAL versucht sein Bestes, um ihren Zustand zu verbessern und sie zu einer selbstständigen und produktiven Kraft für ihr Land zu machen. Ich bin Khem Raj Adhikari und der Vorsitzende der CDS Nepal. Ich bin Lehrer und arbeite seit 30 Jahren im Bildungsbereich. Ich hatte immer wieder über den Zustand armer Kinder nachgedacht … . Glücklicherweise traf ich 2007 eine warmherzige, soziale Frau aus Deutschland namens Anneli-Sofia Räcker, die sich auch dafür interessierte, die Kinder Nepals zu unterstützen und ihren Zustand zu verbessern. Also … beschlossen wir, verschiedene Programme wie Bildung für arme Kinder, Mikrofinanzierung usw. durchzugehen… Zu Beginn unterstützte Anneli 60 Kinder in Naudanda und auch die Mikrofinanzierung von Müttern. Anneli nimmt den Zustand der armen Kinder Nepals wirklich sehr ernst; sie ist immer bestrebt, sie zu unterstützen und ihren Zustand zu verbessern. Nun motivierte uns Anneli, unter meiner Führung die neue NGO zu gründen. Diese hat 7 Mitglieder, alle sind soziale und gebildete Persönlichkeiten. Ich hoffe, dass ich und mein Team unsere Ziele voll erreichen werden. Alle Vorstandsmitglieder haben sich verpflichtet, unsere Organisation durch die Unterstützung von KETAAKETI Deutschland effektiv zum Wohle armer Kinder und Mütter weiterzuentwickeln“. (Khem Adhikari, Vorsitzender CDS Nepal, Dezember 2018)

Eine Dokumentation unserer ersten 10 Arbeitsjahre

Dieses 90-seitige Magazins macht auf beeindruckende und lebendige Weise deutlich, wie es möglich ist, Selbstbestimmung und hohe Eigenleistung der Menschen in den ärmsten Ländern mit einem neuen Modell partnerschaftlicher Entwicklungszusammenarbeit zu motivieren und nachhaltig erfolgreich zu stabilisieren.

Nach zehn Jahren intensiver Kooperation zweier nichtstaatlicher Organisationen, KETAAKETI e.V. Deutschland und SPOWC Nepal, zur Förderung der Bildung ärmster Kinder in Verbindung mit einem Existenz-Anschub ihrer Familien per Mikrofinanzierung auf der Grundlage eines neuen Denkmodells „Welt-Familie“ − Arm und Reich auf Augenhöhe −, werden in ständig wachsender Anzahl Projekte in Nepal realisiert: von 1 in 2007 auf 32 in 2017, von 20 Kindern in 2007 auf über 10.000 Kinder in 2017 (Schul-Unterstützung) und mehr als 2.500 weitere Mikrofinanzierungs-geförderte Familienmitglieder. Parallel dazu entwickelt sich ein sich ständig erweiterndes Unterstützungs-Netzwerk in Deutschland.

„Weg vom Geber-Denken“, hin zu selbstverständlichem Teilen als PARTNER WELTWEIT wird dieses Kultur-, Bildung- und nationale Identität unterstützende Modell seit Beginn 2017 weltweit ausgedehnt, zur Zeit nach Sierra Leone, wiederum in Kooperation mit dort neu initiierten landeseigenen NGOs.

Natürlich gehen, entsprechend unserem Denkmodell, 100 Prozent aller Spenden an die Partnerprojekte im jeweiligen Entwicklungsland. (Das hierdurch gewonnene Vertrauen der Spender zeigte sich zum Beispiel in der Spendenwelle im Erdbebenjahr 2015.)

Im Hinblick auf die sich immer stärker zeigende internationale Migrationsproblematik versteht sich KETAAKETI von Anfang an als nachhaltig wirksames Präventionsmodell, das Bildung und Chancen auf eine selbstbestimmte Existenz als unterstützend für ein Bewusstsein des eigenen Wertes − besonders der Ärmsten − und eine lebenswerte Heimat bieten möchte, immer unter Betonung der Autonomie des jeweiligen Entwicklungslandes.


Anneli-Sofia Räcker (Hrsg.)

Wir senden Ihnen sehr gerne das KETAAKETI Magazin zu!

Bitte teilen Sie uns Ihre Adresse unter info@ketaaketi.de mit. Wir erbitten für ein Exemplar des Magazins eine Spende in Höhe von 10 €. (Überweisung auf KETAAKETI Spendenkonto mit Verwendungszweck `Magazin`.) Die Versandkosten werden hiervon bezahlt, die übrige Spendensumme fließt - ganz nach unserem 100 %-Prinzip - in die Projekte in Nepal und Sierra Leone.

Leseprobe Magazin.pdf
PDF-Dokument [2.7 MB]

Spendenkonto
(Donation Account)

Oldenburgische
Landesbank
IBAN:

DE46 2802 0050 9606 7277 00

BIC/SWIFT:
OL BODEH 2XXX

 

Verwendungszweck
(Purpose of Use)

`Nepal` oder

`Sierra Leone` oder

`Nepal und Sierra Leone`

Newsletter Sommer 2019
Newsletter Sommer 2019.pdf
PDF-Dokument [1.4 MB]
Am 23. August: Benefizkonzert in Varel
Plakat.pdf
PDF-Dokument [333.1 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© KETAAKETI